Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Wärmespeicher, Solarflüssigkeit, Latentwärmespeicher, Vakuumröhrenkollektoren, Flachkollektoren, Sonnenwärme
Antworten
Sunray
Beiträge: 2
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 08:03

Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von Sunray » Mi 15. Sep 2010, 09:09

Hallo!

Hat schon mal jemand was von einer Solarheizung gehört, die mit einem Eisspeicher zusammen arbeitet? Ich habe einen Bericht gesehen Ratgeber Bauen und Wohnen in dem so eine Solaranlage gezeigt wurde die anscheinend mit einem Eisspeicher zusammen funktioniert. Und die Anlage soll damit das ganze Jahr Heizung und Warmwasser abdecken können. Ich werde demnächst bauen und will mir auf jeden fall eine Solaranlage installieren. Diese Solarheizung mit dem Eisspeicher sieht interessant aus aber ich habe noch nie davon vorher gehört! Hat schon mal jemand so eine gesehen?

Grüße!

suse123
Beiträge: 41
Registriert: So 14. Dez 2008, 17:43

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von suse123 » Mi 15. Sep 2010, 15:27

Hallo Sunray,

eine Solaranlage kann ich beim Hausbau nur empfehlen aber von einem Eisspeicher habe ich noch nie etwas gehört.

Gruß Suse

leo2000
Beiträge: 119
Registriert: Do 23. Okt 2008, 15:29

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von leo2000 » Do 16. Sep 2010, 01:05

Hallo,

von einem Eisspeicher habe ich auch noch nichts gehört. Kannst du sagen welche Firma solche Speicher anbieten soll.
Ich werde mal ein bisschen googeln, vielleicht finde ich ja etwas darüber.

Gruß Leo

elhaber
Beiträge: 443
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 10:02

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von elhaber » Do 16. Sep 2010, 08:04

Hi sunray,
bei dem Eis kann es sich wohl kaum um das feste vom Wasser handeln, da die damit umsetzbaren
Themperaturen viel zu niedrig sind.
Aber ich kann mir vorstellen, daß damit der Aggregatzustand fest und der Übergang zu flüssig
gemeint sein kann, der mit Parafinspeichern, Phasenspeichern oder auch unter dem Namen Latentspeicher
benannten Technik.

Es gibt hier weiter unten schon einen Thread, wo diese Frage nach Latentspeicher behandelt wurde.
Ansonsten halte ich modulare Wasserspeicher (z.B. drucklos aufgebaut im alten Heizölbunker) als
kostengünstigere und vermutlich auch wirtschaftlichere Alternative (Restwärme nach wieder erstarren
kann nur schwer gewonnen werden.) (Parafin als Rohstoff sehr teuer und großer Massenverbrauch).

Beachte die Formel 50/20 die besagt: 50l Speicher pro m² Kollektorfläche und bei Heizungsunterstützung
sollte der Kollektor mindestens 20% der zu beheizenden Fläche groß sein.

Cu
St.

Sunray
Beiträge: 2
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 08:03

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von Sunray » Do 16. Sep 2010, 08:13

Hallo,

also die Anlage in dem ARD Film war von Consolar, ich habe mir die Anlage auf deren Seite auch angeschaut. Sie heißt SOLAERA (wenn man bei g**gle SOLAERA eingibt kommt man auf die Seite von denen. Ihr könnt euch die Beschreibung ja mal durchlesen. Es klingt zumindest sehr interessant. So eine Art Kopplung von normaler Solarthermieanlage und Eisspeicher mit Wärmepumpe. Ich kann allerdings nicht gut einschätzen wie sich das System in der Realität bewährt.

elhaber
Beiträge: 443
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 10:02

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von elhaber » Fr 17. Sep 2010, 09:34

Hallo Sunray,

wenn eine Wärmepumpe im System verbaut ist, dann braucht diese zwischen
der Hälfte und 2/3 des zu gewinnenden Energiebedarfs aus einer separaten Antriebsenergie.
Das bedeutet, daß Du (bei konventionellen WP) aus dem Eis 1/3 der Energie abziehst und
ca. 2/3 aus dem Stromnetz kommen. Damit hast Du eine Elektroheizung! (Prospekt spiegelt dies auf 15% runter!!)
Dazu kommen noch erhöhte Betriebsströme für Lüfter und weitere Umwälzpumpen.

Auf der consolar-Seite ist in diesem Zusammenhang von einem Latent-Wärmespeicher die
Rede - damit dürfte wohl eher ein Prafin-Phasenübergang bei ca. 60Grad als Speichermedium
gemeint sein. (siehe: http://www.consolar.de/sonnenenergie/st ... nachf.html)

Im Schaubild auf einer andren Seite ist der Latentspeicher nicht aufgeführt - in diesem Datenblatt ist
auch nur der leere Latentspeicher angegeben. Die Füllung mit 310l Parafin kostet dann wohl extra!?

Cu
St.

maXOLAR
Beiträge: 3
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:30

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von maXOLAR » So 26. Sep 2010, 16:43

@st,
"wenn eine Wärmepumpe im System verbaut ist, dann braucht diese zwischen der Hälfte und 2/3 des zu gewinnenden Energiebedarfs aus einer separaten Antriebsenergie.."
Bitte wer würd sich eine WP mit so miesen Werten (2 und kleiner!) einbauen ?!

"Prospekt spiegelt dies auf 15% runter!!"
Spiegeln?? Consolar "verspricht lediglich" (unter Idealbedingungen) eine SJAZ von bis zu 5,6 inkl. aller Pumpen & Lüfter (und sogar ohne Spiegel ;-)

"Auf der consolar-Seite ist in diesem Zusammenhang von einem Latent-Wärmespeicher die Rede - damit dürfte wohl eher ein Parafin-Phasenübergang bei ca. 60Grad als Speichermedium gemeint sein."
Nix Paraffin! Wassereis kostet fast nix! Auf der Consolar-Homepage ist doch eh alles beschrieben, und um das mit der Latentwärme zu verstehen: Wikipedia, Google & Co. lassen grüßen...
"Wärmepumpe" heißt es doch deshalb, weil es die Wärme von Niedrigem auf höheres Niveau "pumpen" und somit für Raumwärme (vorzugsweise mit Niedertemperatur) und Warmwasser nutzbar machen kann. Wichtig dabei ist, dass der Wärmetauscher noch effizient arbeitet (eisfrei gehalten wird?).

Das Geniale aller Solarwärmepumpen ist das Ausnutzen der nicht direkt verwertbaren Solarenergie (unterhalb 25-30°C), bei Solaera kommt noch die nahezu verlustfreie (weil kalte) und platzsparende Speicherung im Eisblock dazu. Dass dies prinzipiell funktioniert, steht außer Frage, der Knackpunkt ist, ob´s langlebig und praxistauglich ist.

Ich interessier mich schon eine Weile für dieses innovative System und quäle (geduldige!) Consolar-Mitarbeiter mit meinen Fragen (z.B. nach aktuellen Praxiserfahrungen).
Ich bin auch in Kontakt mit einem (logischerweise zufriedenen) Solaera-Referenzanlagen-Besitzer und warte auf aktuelle Praxiswerte (lt. Consolar sind ca 60 Anlagen in DE und Schweiz verkauft). Bisher bekommen hab ich lediglich Simulations- und etwas ältere Feldtestergebnisse (teilw. Prototypenstadium). Leider schaff ich es nicht, hier eine PDF-Datei dranzuhängen. Ich hab die Feldtestergebnisse deshalb auf ".bmp" geändert. Also vor dem Öffnen wieder auf ".pdf" ändern, dann sollte die Datei wieder lesbar sein (oder? :oops: ).

maXOLAR
Beiträge: 3
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:30

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von maXOLAR » Di 28. Sep 2010, 19:13

Nachtrag:
Dateianhang hat nicht funktioniert :boese: , hier ein Link zu einer abgespeckten Ergebnis-Seite: http://www.sonne-heizt.de/Produkte/SOLA ... ltate.html

Sonnige Grüße aus Österreich

PVMax
Beiträge: 11
Registriert: Di 3. Feb 2009, 16:45

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von PVMax » Mi 29. Sep 2010, 02:00

Hallo maXOLAR,


sehr interessante Seite.

Gruß Max

leo2000
Beiträge: 119
Registriert: Do 23. Okt 2008, 15:29

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von leo2000 » Do 30. Sep 2010, 16:22

Wie sieht es mit der Anschaffung solcher Anlagen aus? Sind die teurer als herkömmliche Speicher oder nimmt sich das nichts? Welche Art der Speicherung ist die Sinnvollste? Worauf muss ich da achten?
Wie und wann entscheide ich mich für welches System?

Gruß Leo

maXOLAR
Beiträge: 3
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:30

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von maXOLAR » Di 12. Okt 2010, 15:29

leo2000,
Es gibt mehrere Anbieter, ähnlich funktionierender Systeme (Stichwort "Solar-Wärmepumpe"), siehe http://www.solarthermietechnologie.de/f ... ollekt.pdf. Allen gemeinsamer Vorteile sind:
:D die möglichst verlustarme Speicherung verglichen zu herkömmlichen Wasserspeichern
:D die Nutzung von Niedertemperatur-Solarwärme (die sonst verloren ginge)

Erdwärmepumpen mit aktiver Erdreichregeneration machen im Prinzip auch nix anderes und leiten Niedertemperatur-Solarwärme ins Erdreich, das als Speicher fungiert. In diversen Foren sind kreative Köpfe zu finden, die ihre Teiche und Zisternen als Speicher verwenden. Auch Supersolar http://www.. [b]bitte-Nutzungsbedingungen-beachten - Link automatisch entfernt[/b] ..de/Forum/t ... olaranlage und andere nutzen Zisternen http://www.solarheizung-hesse.de/kapitel/zisterne.htm - verschiedene Möglichkeiten lassen eben verschiedene Lösungen zu.
Die Kunst dabei ist sicher die Abstimmung der Solaranlage mit der Wärmepumpe.
Mir gefällt am Solaera-System die Kompaktheit und der Verzicht auf Erdbewegungen der gröberen Art. Bei der Optimierung der Regelung haben die sicher auch ihr Lehrgeld bezahlt (siehe Link in meinem ersten Beitrag).
Innerlich hab ich mich schon auf den Kauf einer Solaera Solar-WP (Neubau Doppelhaushälfte in Niedrigstenergiebauweise) eingestellt. Muss noch das Angebot abwarten, welches mich dann hoffentlich nicht mehr davon abbringen kann... :eek: (preislich soll es zwischen Luft-WP und Erdwärme-WP liegen).
Wirklich Sinn als alleinige Heizquelle macht Solaera IMHO nur bei geringem Wärmebedarf und niedrigen Vorlauftemperaturen (Niedrigstenergie und Passivhaus).
Mittlerweile hab ich detaillierte Simulationsergebnisse (lt. Consolaer auf 2% genau) zu meinem Vorhaben, leider brauch ich für den angestrebten solaren Deckungsgrad die "volle Ausbaustufe" (8 Kollektoren, 1000l Wasserspeicher).
Gespannt bin ich auch, wie die Zusammenarbeit zum Installationsunternehmen funktioniert, es wird sich um die 1. Anlage in Österreich handeln...

Solosole
Beiträge: 2
Registriert: Do 1. Nov 2012, 21:38

Re: Sonne und Eisspeicher in Solarheizung

Beitrag von Solosole » Do 1. Nov 2012, 22:12

Hallo,

Consolar hat ein youtube Animation dazu veröffentlicht.

http://m.youtube.com/watch?v=mGzwZtgE0io

Mittlerweile sind über 100 Systeme auf dem Markt es gibt über 6 Jahre Erfahrungen. Auch im letzten kalten Winter haben die Anlagen gut funktioniert.

http://www.consolar.de/produkte/solare_ ... laera.html

Fragen sind willkommen.

Sonnige Grüße

Antworten